Archiv für Dezember 2016

Mittelständler haben Nachholbedarf beim Internet

Viele kleine und mittelständische Unternehmen hinken in Sachen Internet hinterher und sind nicht einmal mit einer eigenen Webseite im Netz vertreten. Dies berichtete gestern die Stuttgarter Zeitung.

Dabei nutzen mittlerweile rund 58 Millionen Deutsche das Internet regelmäßig. Da sollte man annehmen, dass auch Unternehmen dieses Potenzial nutzen und zumindest mit einer Internetseite im Netz präsent sind. Doch weit gefehlt: Viele Unternehmen sind im Internetzeitalter noch gar nicht angekommen. Knapp ein Viertel der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) haben noch keine Homepage, hat eine Studie ergeben – und das obwohl sich 93 Prozent der zunehmenden Bedeutung von Internetseiten bewusst sind.

Dabei sehen die befragten Firmen den wichtigsten Vorteil eines Internetauftritts vor allem bei der Neukundengewinnung, weil sie dann von Suchmaschinen gefunden werden können.

In der Untersuchung wird auch untersucht, welche Einmal- und Folgekosten für die Erstellung und den lfd. Betrieb einer Unternehmenswebsite anfallen – vom selbst Erstellen durch den Firmeninhaber via Homepage-Baukasten bis zum Fullservice durch einen externen Dienstleister.

bk-online Services berät gerne, wie Unternehmen durch den Einsatz von WordPress die Vorteile beider Varianten ideal kombinieren können.

Die gesamte Studie kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

„… ich kann keine e-Mails mehr versenden“

Anruf bei unserer Hotline: „Ich kann an meinem iPhone keine e-Mails mehr versenden“. Die Lösung dürfte eigentlich kein Problem sein, einfach gemeinsam mit dem Kunden die Maileinstellungen prüfen und ggf. korrigieren: Ist der richtige SMTP-Server eingetragen? Benutzername und Passwort okay? SSL aktiviert? Richtiger Port vorgemerkt?

Es klappt aber immer noch nicht. Also Mailkonto komplett löschen und gemeinsam wieder richtig einrichten. Immer noch kein Erfolg!

Dann kommt die Info des Kunden, dass es beim Macbook auch nicht funktioniert, aber am Handy vorher immer wieder doch geklappt hat.

Die Lösung ist einfach: Kunde ist zuhause zur Telekom gewechselt und hat als Router einen Speedport zur Verfügung gestellt bekommen. Diese Router verwenden eine „Liste sicherer E-Mail-Server“. Und dort sind nur wenige Mailserver der großen Anbieter voreingestellt. Wenn die Verwendung dieser Liste aktiviert ist, werden Verbindungen nur zu den Servern in dieser Liste erlaubt.

Um e-Mails mit Ihrem bei bk-online gehosteten Mailaccount senden zu können, müssen Sie Ihre Domain in diese Liste aufnehmen. Das geht so:

Melden Sie sich an Ihrem Router über die Adresse http://speedport.ip ein und drücken Sie die Eingabe-Taste. Alternativ können sie die IP-Adresse http://192.168.2.1 eingeben. Geben Sie das Gerätepasswort ein. Im Auslieferungszustand gilt das Gerätepasswort auf dem Typenschild auf der Rückseite Ihres Gerätes. Sollten Sie dieses bereits verändert haben, geben Sie bitte dieses Passwort ein. Klicken Sie auf login.

Wählen Sie in der Konfigurationsoberfläche den Menüpunkt „Internet“ und dort auf „Liste sicherer Server“. Klicken Sie auf „Weiteren e-Mail-Server eintragen“ und geben Sie dort Ihre Domain ein. Ab sofort können Sie wieder wie gewohnt Ihre e-Mails versenden.

Alternativ kann auch die Verwendung der Liste deaktiviert werden. Einfach das Häkchen bei “Liste der sicheren e-Mail-Server verwenden” heraus nehmen.